CONFOR: Case Study "Aufzuganlagen"

CONFOR

CONFOR

F├╝r die Auslegung, Preisermittlung, Angebotserstellung und Auftragserfassung f├╝r ein hydraulisches Aufzug-Komplettsystem sind zahlreiche komplexe Arbeitsschritte erforderlich, f├╝r die hochqualifiziertes Personal eingesetzt werden muss.
Mit Liftmaster Pro bietet SC&P ein standardisiertes Auslegungssystem auf CONFOR-Basis f├╝r die Auslegung von Aufzuganglagen an.

Herk├Âmmliche Vorgehensweise

1. Auslegung

Anhand der Basis-Daten wie Zuladung, F├Ârderh├Âhe und Geschwindigkeit muss ermittelt werden, welches der kleinstm├Âgliche (und damit g├╝nstigste) verwendbare Hydraulikzylinder ist.
Zum Zylinder existieren umfangreiche Lieferoptionen wie Oberfl├Ąchenbeschaffenheit, Anbindung der Aufzugkabine und Hydraulikanschluss.
Passend zur Zylinderauslegung ist ein Hydraulikaggregat auszuw├Ąhlen.
Hierbei sind neben der erforderlichen Leistung und der Anschlussart Parameter wie Netzspannung und -frequenz zu ber├╝cksichtigen.
Des Weiteren sind bis zu 40 Lieferoptionen zu ber├╝cksichtigen.
F├╝r die Auslegung der Kabine, T├╝ren, und der Schacht- und Rahmenteile sind zus├Ątzliche Daten wie Schacht- und Kabinenma├če oder die Lage des Einstiegs zu ber├╝cksichtigen.
Mittels aufw├Ąndiger Berechnungen werden die ben├Âtigten Halterungen und B├╝gel, die Tragseill├Ąnge und -anzahl, die Sicherheitseinrichtungen und ├ähnliches ermittelt.
Zus├Ątzlich zu den oben beschriebenen Baugruppen k├Ânnen zu einem Komplett-Aufzug Teile wie

  • Rohrbruchsicherungen,
  • Wandanker,
  • Leck├Âlsets,
  • ├ľlk├╝hler und
  • diverse Verbindungselemente

geliefert werden, die jeweils passend zu den Kundenanforderungen ausgelegt werden m├╝ssen.

2. Preisermittlung

Zu den einzelnen Baugruppen der St├╝ckliste m├╝ssen die jeweiligen Preise ermittelt werden. Teilweise handelt es sich dabei um St├╝ckpreise, teilweise errechnen sich die Preise aber auch l├Ąngen- oder gewichtsabh├Ąngig, m├╝ssen also mittels einer Formel errechnet werden.

Nach Ermittlung der Preise werden die dem Kunden einger├Ąumten Rabatte in die Kalkulation einbezogen.

3. Angebotserstellung und Dokumentation

Der ermittelte Lieferumfang wird zu einem Angebot zusammengefasst. Hierf├╝r m├╝ssen in der Regel verschiedene St├╝cklistenpositionen zu Verkaufspositionen zusammengefasst und ihre Preise errechnet werden. Des Weiteren werden zu den einzelnen Positionen Zusatzinformationen (Beschreibungstexte, Montageanleitungen, Zeichnungen, Schaltpl├Ąne etc.) bereitgestellt.
Zus├Ątzlich zu den Auslegungsdaten (Lieferumfang, Leistungsdaten, Ma├če etc.) m├╝ssen zum Angebot umfangreiche Dokumentationen angefertigt werden, die z.B. f├╝r die T├ťV-Abnahme oder die Aufzug-Montage erforderlich sind.
Dazu geh├Âren beispielsweise Berechnungen der Knicksicherheit f├╝r den Zylinder, der Seilsicherheit f├╝r die Tragseile oder der Biegebeanspruchung der F├╝hrungsschienen. Des Weiteren wird ein "Schachth├Âhenschnitt" erstellt, der alle relevanten Ma├če f├╝r die Montage im Aufzugschacht enth├Ąlt.

4. Bestellung

Wird die angeboten Anlage vom Kunden bestellt, so sind alle f├╝r die Fertigung und Lieferung ben├Âtigten Informationen im ERP- oder Warenwirtschaftssystem zu hinterlegen. Die in der Angebotsphase gewonnenen Informationen k├Ânnen in der Regel nicht direkt ├╝berf├╝hrt werden sondern m├╝ssen manuell neu erfasst werden. Es kann sich herausstellen, dass die angebotene Anlage nicht fertigungsf├Ąhig ist, so dass Anpassungen an der Auslegung vorgenommen werden m├╝ssen. Dies kann zu Mehrkosten f├╝hren, die h├Ąufig nicht fakturierbar sind.

Der Gesamtaufwand f├╝r den oben beschriebenen Vorgang kann bis zu 2 Personentage in Anspruch nehmen.

Wie unterst├╝tzt Liftmaster Pro den oben beschriebenen Vorgang?

1. Auslegung

Nach Eingabe der Basis-Daten und -Parameter ermittelt Liftmaster Pro die verwendbaren Zylinder und schl├Ągt den kleinstm├Âglichen zur Verwendung vor. Der Zylinder wird mit den Standard-Lieferoptionen ausgelegt - diese k├Ânnen sp├Ąter ge├Ąndert werden. Passend zum Zylinder werden einsetzbare Aggregate ermittelt und das g├╝nstigste zur Auswahl vorgeschlagen. In einem Arbeitsschritt werden die gew├╝nschten Lieferoptionen ausgew├Ąhlt - danach werden alle ben├Âtigten Baugruppen vom System zusammengestellt und in die St├╝ckliste eingesetzt.
Nach Eingabe der Schacht- und Kabinenma├če und weiterer Parameter werden die Schacht- und Rahmenteile und weitere unmittelbar zum Aufzug geh├Ârende Komponenten wie T├╝ren, die Kabine und Sicherheitseinrichtungen ermittelt. Hierbei werden Sicherheitsabst├Ąnde und die Geometrie der zu montierenden Komponenten ber├╝cksichtigt, so dass die ausgelegte Anlage in jedem Fall montierbar ist und keine Kollisionen der einzelnen Teile m├Âglich sind.
L├Ąngenabh├Ąngige Teile wie F├╝hrungsschienen, Halterungen und Tragseile werden vollautomatisch ausgelegt.
F├╝r zus├Ątzliche Baugruppen wie ├ľlk├╝hler oder Leck├Âlsets gelten ├Ąhnliche Vorgehensweisen.

  • Die Basisdaten und -Parameter m├╝ssen f├╝r die gesamte Anlage nur einmal eingegeben werden
  • Das System legt gem├Ą├č dieser Daten alle ben├Âtigten Baugruppen in einer Standardkonfiguration aus
  • Die Standardkonfiguration kann nachtr├Ąglich beliebig angepasst werden
2. Preisermittlung

liftmaster

Alle Baugruppen-Preise (sowohl Einkaufs- als auch Verkaufspreise) stehen ├╝ber eine Schnittstelle im Liftmaster Pro zur Verf├╝gung. W├Ąhrend des Auslegungsvorganges werden diese angezogen und flie├čen in die Gesamtkalkulation ein. Mittels Hinterlegung der Fertigungskosten k├Ânnen so sowohl der Verkaufspreis als auch die Herstellkosten ermittelt werden.
Die zu einzelnen Kunden hinterlegten Rabatt-Regelungen werden automatisch auf die ermittelten Verkaufspreise angewendet und k├Ânnen f├╝r einzelne Angebote und Auftr├Ąge ├╝berschrieben werden, wenn der Benutzer ├╝ber die erforderlichen Berechtigungen verf├╝gt.

3. Angebotserstellung und Dokumentation

Liftmaster Pro stellt die aus der Auslegung resultierenden St├╝cklistenpositionen automatisch zu Angebotspositionen zusammen und ermittelt alle ben├Âtigten Zusatzinformationen, die in das Angebot einflie├čen m├╝ssen. Hierzu k├Ânnen auch eingescannte Dokumente, die in einem Grafikformat vorliegen, geh├Âren. Alle ben├Âtigten Dokumentationen und Berechnungen werden generiert. Bei der Dokumenterstellung wird die Sprache und W├Ąhrung des Kunden ber├╝cksichtigt. Die erzeugten Dokumente k├Ânnen am Bildschirm eingesehen, ausgedruckt oder in verschiedene Formate exportiert werden (z.B. PDF).

4. Bestellung

Im Bestellfall k├Ânnen Angebote direkt in einen Auftrag ├╝berf├╝hrt werden. Wenn dem Kunden Zugriff auf das System gew├Ąhrt wird, so kann er diesen Bestellvorgang selbst ausl├Âsen. Die Angebotsdaten werden ├╝ber eine Schnittstelle an das ERP- oder Warenwirtschaftssystem weitergegeben. Aufgrund der in Liftmaster Pro hinterlegten Produktlogik ist die Anlage auf jeden Fall fertigungsf├Ąhig - sowohl mit der Disposition der Lager- und Zukaufteile als auch mit der Eigenfertigung kann sofort begonnen werden.

Der Gesamtaufwand f├╝r den oben beschriebenen Vorgang nimmt durchschnittlich 1 Stunde in Anspruch.

Fazit

Der Gesamtaufwand f├╝r die Auslegung und die Angebotserstellung f├╝r eine komplexe Aufzuganlage kann durch den Einsatz von Liftmaster Pro erheblich reduziert werden. Dem Kunden kann in wesentlich k├╝rzerer Zeit ein Angebot unterbreitet werden - auf Wunsch kann er dies ├╝ber den direkten Zugriff auf das Liftmaster Pro-System sogar selber erstellen. Sowohl die Fertigungsf├Ąhigkeit als auch die Kosten f├╝r die angebotene Anlage werden zuverl├Ąssig ermittelt - das Risiko von nicht kalkulierten Zusatzkosten ist minimal.

Demo

Hier finden Sie eine vereinfachte Liftmaster Pro-Demoversion. F├╝r eine Demonstration der komplexeren Systemfunktionen wenden Sie sich bitte direkt an uns.

Zurück zu CONFOR